Um Neuinfektionen möglichst zu vermeiden,

informiert die AIDS-Hilfe Regensburg über Infektionswege, Risikoverhalten, Safer Sex usw.

Dies geschieht durch zahlreiche Infostände (z.B. in der Fußgänger-zone, bei öffentlichen Veranstaltungen, Stände zum Welt-Aids-Tag,...), Streetwork (z.B. in Form von Kneipentouren) und durch Infoabende (z.B. Vorträgen von Ärzten, medizinische Rundreisen der Deutschen AIDS-Hilfe e.V.)

Ab April 2004 wurde die AIDS-Hilfe in der Präventionarbeit von einem Diplom-Sozialpädagogen unterstützt. Diese Unterstützung musste leider, mangels Geldern, im Frühjar 2006 eingestellt werden.

Da eine MSM - Projektstelle nur zum Teil von dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz getragen wird, ist die AIDS-Hilfe Regensburg momentan nicht in der Lage den Eigenanteil zu finanzieren.

Hier sind die neusten Statistiken der Neuinfektionen in Deutschland / Bayern / Ostbayern (Stand 03.12.2014)

Ich habe Fragen zu Safer Sex!

Stelle sie uns : per Email, am Telefon oder persönlich !